NWDO / Die Rechte greift Wahlparty im Rathaus an

Der NWDO vor dem Dortmunder Rathaus

Der NWDO vor dem Dortmunder Rathaus

Etwa 20-30 Mitglieder der Partei „Die Rechte“, Nachfolgeorganisation der verbotenen Kameradschaft „Nationaler Widerstand Dortmund“, haben am heutigen Abend die Veranstaltung zur Wahlauszählung im Dortmunder Rathaus angegriffen.

Gegen 22:30 zogen die Neonazis auf dem Friedensplatz auf und versuchten ins Rathaus zu gelangen, während sie die Parole „Deutschland den Deutschen, Ausländer raus“ skandierten. Als sich ihnen ein Teil der Anwesenden in den Weg stellte, begannen sie auf diese Menschen einzuschlagen, sprühten mit Pfefferspray und bewarfen die Teilnehmer_innen der Wahlauszählung mit Flaschen. Mehrere Menschen erlitten Platzwunden, Augen-/Atemwegsreizungen durch Pfefferspray, eine Person wurde durch eine gesplitterte Flaschen geschnitten.

Die kaum verklausulierte Ankündigung des Angriffs.

Die kaum verklausulierte Ankündigung des Angriffs.

Die Gewalt am Rathaus war vermutlich einkalkuliert. Während die Neonazis im Internet versuchen, sich als Opfer zu inszenieren, veröffentlichte die Partei „Die Rechte“ kurz vor dem versuchten Sturm des Rathauses ein Bild ihres Spitzenkandidaten mit eindeutiger Aussage. Das Bild zeigt den stadtbekannten Schläger und Spitzenkandidat Siegfried Borchardt, der in die Kamera schlägt. Unterlegt ist das Bild mit dem Satz: „Mit einem Schlag ins Rathaus“. Eine Aussage, die die Nazis wohl schon am selben Abend in die Tat umsetzen wollten.

Es ist zu begrüßen, dass sich so viele Menschen den Neonazis in den Weg gestellt haben. Es ist ein gutes Zeichen, dass so viele Menschen nicht bereit sind, einen Mob von Neonazis, der rassistische Parolen skandiert, ins Rathaus zu lassen. Unsere Solidarität gilt den Verletzten. Die Polizei allerdings hat sich wieder einmal von ihrer nur allzu gewohnten Seite gezeigt. Der Abend endete damit, dass die Neonazis unter Polizeischutz nach Hause geschickt wurden.

Neonazis mit Pfefferspray (links) und Flasche (rechts)

V.l.n.r: Martin Penic, Timo Ewers (mit Pfefferspray) und Bastian Burchert

Daniel Grebe (mit Bart) Kandidat für "Die Rechte" in Scharnhorst, mit Flasche schlagbereit in der Hand.

Daniel Grebe (mit Bart) Kandidat für „Die Rechte“ in Scharnhorst, mit Flasche schlagbereit in der Hand.

Alexander Deptolla, Christoph Drewer, Christian Meyer, Matthias Deyda, Patrick Brdonkalla und weitere Neonazis versuchen ins Rathaus zu gelangen.

Alexander Deptolla, Christoph Drewer, Christian Meyer, Matthias Deyda, Patrick Brdonkalla und weitere Neonazis versuchen ins Rathaus zu gelangen.

Lukas Bals  (gelbes Shirt, links) mit schlagbereiter Flasche.

Lukas Bals (gelbes Shirt, links) mit schlagbereiter Flasche.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

1 Response to NWDO / Die Rechte greift Wahlparty im Rathaus an

  1. Pingback: #Neonazis greifen #Wahlparty im Dortmunder #Rathaus an – 2 (upd 260514-1230) | dokumentationsarchiv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.