„Kein Schlussstrich unter den NSU“ – Kundgebung zum Jahrestag im NSU-Prozess

Vor einem Jahr wurde im ersten NSU-Prozess vor dem Münchener Oberlandesgericht das Urteil gesprochen. Noch immer sind viele zentrale Fragen unbeantwortet, die versprochene „vollständige Aufklärung“ scheint weiter entfernt denn je. Zum Jahrestag am Donnerstag, 11. Juli, erinnert das Dortmunder Bündnis „Tag der Solidarität | Kein Schlussstrich Dortmund“ von 16 bis 20 Uhr an den Katharinentreppen am Hauptbahnhof an die Opfer des rechten Terrornetzwerks und die vielen offenen Fragen.

Am 4. April 2006 wurde der Dortmunder Mehmet Kubaşık vom NSU ermordet. Zehn Morde, mindestens drei Bombenanschläge mit Dutzenden Verletzten und mehrere Banküberfälle gehen auf das Konto des rechten Terrornetzwerks. Jahrelang haben Betroffene und Nebenklagevertreter*innen vor einer unzureichenden Prozessführung gewarnt, doch es blieb dabei: „Zentrale Fragen sind unbeantwortet geblieben. Wie groß ist das rechte Netzwerk? Wer hat das Kerntrio unterstützt? – . Diese Fragen sind offen, auch, weil sich die Bundesanwaltschaft nicht dafür interessierte“, sagt Marie Kemper vom Dortmunder Bündnis „Tag der Solidarität | kein Schlussstrich“. Continue reading

Posted in Termine | Leave a comment

Notstand der Menschlichkeit – Bundesweite Demonstrationen am 06.07.

Am 06. Juli finden bundesweit Aktionen für die Rechte von Geflüchteten und #FreeCarola statt. Auch in Dortmund ist eine Demonstration geplant.

Dafür treffen wir uns um 12 Uhr am Freiherr-vom-Stein-Platz in der Dortmunder Nordstadt. Von dort aus ziehen wir als Protestmarsch bis zur Katharinentreppe.

Weitere, aktuelle Infos findet ihr in der Facebook Veranstaltung sowie bei Seebrücke.

Wir hoffen, euch alle Samstag auf der Straße zu treffen, um gemeinsam ein Zeichen der Solidarität mit Geflüchteten, Flüchtenden und Seenotretter*innen zu setzen!

Nachfolgend dokumentieren wir den offiziellen Aufruf:

Continue reading

Posted in Aktion | Leave a comment

Gegen den AfD-Landesparteitag in Warburg!

Am 6. und 7. Juli will die AfD ihren NRW-Landesparteitag in Warburg abhalten. Wir rufen zu den organisierten Gegenprotesten auf und freuen uns, euch am Samstag um 10 Uhr am Treffpunk am Bhf Warburg zu sehen!

Aktuelle Infos findet ihr in der Facebook Veranstaltung.

Im Folgenden dokumentieren wir den Aufruf der Antifa Paderborn: Continue reading

Posted in AfD | Leave a comment

Dortmunder Neonazi tritt in Video von rechter Terrorgruppe auf

Robin Schmiemann im "Kampfgruppe 18" T-Shirt bei einem Naziaufmarsch am 25.05.2019

Robin Schmiemann im „Kampfgruppe 18“ T-Shirt bei einem Naziaufmarsch am 25.05.2019 (Quelle: Thomas Witzgall / flickr.com)

Die rechte Terrororganisation „Combat 18“ hat am gestrigen Mittwoch ein Video veröffentlicht, in dem sie sich zu den Ermittlungen im Mordfall Lübcke erklärt. Bei dem vermummten Sprecher handelt es sich um den Neonazi und C18-Kader Robin Schmiemann aus Dortmund.

Schwarze Kleidung und Sturmhaube, im Hintergrund ein Gebüsch. Der Mann, der im Namen der rechten Terrorist*innen von Combat 18 eine Erklärung verliest, möchte nicht erkannt werden. Kein Wunder, bekennt er sich doch mit seinem Auftritt zur Mitgliedschaft in einer Organisation, die seit dem Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke im bundesweiten Fokus von Behörden und Medien steht. Doch Antifaschist*innen aus Dortmund haben ihn trotz Sturmhaube erkannt: „Bei dem Sprecher handelt es sich um Robin Schmiemann, der schon seit mehreren Jahren öffentlich für Combat 18 bei Naziaufmärschen Präsenz zeigt“, erklärt Kim Schmidt, Pressesprecherin der Autonomen Antifa 170. Continue reading

Posted in General | Leave a comment

Fall Lübcke: Mutmaßlicher Mörder mit Verbindungen in Dortmunds Naziszene

Robin Schmiemann (links) und William Browning (mitte) von Combat 18 auf einer Demonstration

Robin Schmiemann (links) und William Browning (mitte) von Combat 18 auf einer Demonstration (Quelle: Belltower News)

Der Tatverdächtige im Mordfall Lübcke ist ein Neonazi. Seine Beteiligung am Überfall von Neonazis auf die DGB-Demo zum 1. Mai 2009 und seine Verbindungen zur rechtsterroristischen Gruppierung Combat 18 stellen einen Bezug zur Dortmunder Naziszene her.

Wie die Tagesschau und andere Medien berichten, soll der Neonazi Stephan E. den Mord am Kasseler Regierungspräsidenten Walter Lübcke begangen haben. Der Täter ist kein Unbekannter: Bereits vor 10 Jahren wurde er beim Überfall mehrerer hundert Nazis auf die Demo des Dortmunder DGB zum 1. Mai festgenommen. 400 Neonazis zogen damals – organisiert vom „Nationalen Widerstand Dortmund“ (NWDO) – ohne Anmeldung durch die Dortmunder Innenstadt und griffen Teilnehmende der DGB-Demo an. Der NWDO wurde schließlich im August 2012 verboten, nachdem seine Mitglieder in den Folgejahren zahlreiche weitere schwere Gewalttaten begangen hatten. Verschwunden sind die Neonazis in Dortmund deswegen jedoch nicht. Unter neuem Namen machen dieselben Kader in der Partei „Die Rechte“ bis heute regelmäßig wegen Übergriffen auf Menschen, die nicht in ihre Ideologie passen, Schlagzeilen.

Wesentlich brisanter sind die Verbindungen zur rechten Terrorgruppe „Combat 18“, über die E. verfügen soll. Continue reading

Posted in Neonazis in Dortmund | Leave a comment

Letzte Updates!

Es gibt jetzt eine Aktionskarte für die Aktionen morgen in Dortmund-Hörde. Eine Übersichtskarte mit weiteren Anlaufpunkten in Dortmund gibt es außerdem hier.

Wir sehen uns morgen um 11 Uhr am Stadthaus!

 

 

 

Posted in General | Leave a comment

Gemeinsame Anreisen nach Dortmund

Morgen ist es soweit – die Neonazis der Partei „Die Rechte“ möchten durch den Stadtteil Dortmund Hörde laufen. Dagegen regt sich Protest. Gemeinsam mit dem antifaschistischen Bündnis BlockaDo rufen wir dazu auf um 11 Uhr zur Station Stadthaus zu kommen, um gemeinsam zum Protest nach Hörde zu reisen. Auch aus anderen Städten gibt es Anreisen:

Duisburg: 9.40 Uhr, Vorhalle des Hbfs

Gelsenkirchen: 9.15 Uhr, Hbf (beim Zeitungsstand)

Koblenz: 6.50 Uhr – HBF

Posted in General | Leave a comment

25.05. Treffpunkt 11 Uhr Stadthaus

Am 25.05. wollen Nazis in Dortmund-Hörde eine „attraktive“ Demo machen. Wir haben da andere Pläne! Deswegen treffen wir uns am 25.05. um 11 Uhr an der U-Bahnstation Dortmund Stadthaus. Gemeinsam reisen wir nach Hörde und versauen die Nazis den Tag.

Posted in General | Leave a comment

25.05. Neonazis wollen in Hörde aufmarschieren

Die letzte Woche bis zum Aufmarsch hat begonnen. Die Polizei Dortmund hat in einer Pressemitteilung bestätigt, was wir schon länger vermutet haben: Die Nazis werden im Stadtteil Hörde aufmarschieren. Ihren Auftakt wollen sie nahe der Station „Clarenberg“, an der Straße Am Bruchheck Ecke Groteststraße abhalten, dann eine „attraktive“ Demo durch Hörde machen und am Schildplatz südlich der Hörder Brückenstraße ihre Demo beenden. Wir haben da etwas andere Pläne und sind ziemlich motiviert, sodass wir uns auch mal zu einem kleinen Mobi-Foto haben hinreißen lassen:

Also, guckt euch schonmal Hörde an, bildet Bezugsgruppen und achtet auf weitere Ankündigungen vom antifaschistischen Bündnis BlockaDo oder von uns.

Ihr wart noch nicht so oft auf Aktionen? Seid euch unsicher, wie ihr euch im Zweifelsfall verhalten sollt? Wir empfehlen euch die Broschüren der Roten Hilfe.

Posted in General | Leave a comment

What’s going in Dortmund n 25 January?

One day before the German election for the European parliament takes place, the fascist party “Die Rechte” is organizing a demonstration. There will be some hundreds of neonazis in Dortmund on that day but there will also be actions against the neonazis: an antifascist demonstration on May 24th and BlockaDo is calling for actions against the nazis on May 25th.
Further information:
blockado.info

dortmund.blogsport.de

Posted in General | Leave a comment