6 Jahre NWDO-Verbot

Das BlockaDO-Bündnis lädt am 23.08.2018 zur Protestaktion gegen die an diesem Tag stattfindenden Naziaktivitäten der Partei “Die Rechte” ein.
 
Die Nazis der Partei “Die Rechte” protestieren an diesem Tag, weil am 23.08.2012 der sogenannte Nationale Widerstand Dortmund (kurz: NWDO) sowie “Die Kameradschaft Hamm” und “Die Kameradschaft Aachener Land” verboten wurden. Kurz vor dem Verbot gründeten unter anderem Mitglieder des NWDOs die Partei “Die Rechte”. Dadurch konnte diese neue Struktur nicht als Nachfolgeorganisiation gewertet werden und die Nazis konnten so ihren Aktivismus nahtlos fortsetzen  – seit dem zuusätzlich im Schutz der Parteigesetzes.
Trotzdem erinnnern die Nazis jedes Jahr an das Verbot möchten ihre Misgunst darüber äußern. So auch in diesem Jahr an den Katharinentreppen um 19 Uhr.
 
In nächster Nähe, der unter dem Motto “Weg mit dem NWDO-Verbot” angemeldeten Kundgebung der Nazis, werden im Rahmen der Aktion des BlockaDo-Bündnisses Gedichte und Texte vorgelesen, welche ab 1933 unter dem Nationlsozialismus verboten und verbrannt wurden. 
 
Wir unterstützen die Aktion von BlockaDo und rufen auch euch dazu auf:
Kommt um 18 Uhr zur Katharinenstraße Ecke Kampstraße.
Bringt Literatur mit, die im Rahmen des Nationalsozialismus verbrannt wurde und lest daraus vor!
 
Wir sehen uns am 23.08.2018, um 18Uhr!
Posted in Aktion, General, Neonazis in Dortmund | Leave a comment

Über 600 Menschen fordern in Dortmund: Kein Schlussstrich bei der Aufarbeitung des NSU-Komplex

Unter dem Motto „Kein Schlussstrich“ fanden anlässlich der Urteilsverkündung im Prozess gegen die Terroristen des sog. „Nationalsozialistischen Untergrunds“ in München am heutigen Mittwoch Demonstrationen in 13 Städten statt. Die Demonstrant_innen bekräftigten die Forderungen der Angehörigen und Betroffenen nach vollständiger Aufklärung der Morde und Sprengstoffanschläge. Bundesweit waren über 10000 Menschen auf der Straße, davon 6000 bei der zentralen Demo in München.

In Dortmund begann die Demonstration an der Reinoldikirche mit der Aufführung eines Ausszugs aus den NSU-Monologen. In dem Theaterstück kommen die Betroffenen und die Angehörigen der Opfer zu Wort, in diesem Ausschnitt Elif Kubaşık, die von ihrem ermordeten Mann Mehmet berichtet. „Es ist notwendig, die Perspektive der Opfer und Angehörigen zu stärken“, stellt Thorsten Neumann, Pressesprecher des Bündnisses „Kein Schlussstrich Dortmund“ klar. Continue reading

Posted in Aktion | Leave a comment

200 Menschen zeigen Solidarität nach Razzia

Nachdem sich bereits am gestrigen Abend viele Anwohner_innen und Nutzer_innen des Kulturzentrums Langer August in der Braunschweiger Straße eingefunden hatten, um ihre Solidarität zu bekunden, fanden heute 200 Menschen ihren Weg in die Dortmunder Nordstadt. Neben der empörenden Durchsuchung zahlreicher Vereinsräume ohne richterlichen Beschluss und der Verwüstung im Wissenschaftsladen richteten sich die Teilnehmer_innen auch gegen das in NRW geplante Polizeigesetz. Continue reading

Posted in Aktion, General | Leave a comment

Polizei nutzt Durchsuchung zum Rundumschlag gegen linke Initiativen und Vereine – Demo gegen Repression

Eine Hausdurchsuchung gegen den Wissenschaftsladen, ein im linken Zentrum Langer August ansässiges Webhostingkollektiv, nahm die Polizei am Mittwoch zum Anlass, in die Räume sämtlicher Initiativen und Vereine im Haus einzudringen. Wir rufen am heutigen Donnerstag zu einer Solidaritätsdemonstration auf. Kommt um 19:00 Uhr zur Braunschweiger Straße 22!

Gegen 19:00 Uhr am 4. Juli 2018 drang ein mit Maschinenpistolen bewaffnetes Kommando der Bochumer Bereitschaftspolizei zusammen mit Beamten des LKA in das Haus an der Braunschweiger Straße ein. Ziel der Durchsuchung waren Server im Wissenschaftsladen, auf denen durch einen Nutzer strafbares Material hochgeladen worden sein soll. Türen, die nicht unmittelbar zu öffnen waren, wurden mit einem Rammbock eingeschlagen. Vom Wortlaut ihres Durchsuchungsbefehls ließen sich die Beamten dabei nicht irritieren. Räume des Schwulen- und Lesbenzentrums KCR waren genauso betroffen wie die der Deutschen Friedensgesellschaft, ein Archiv für internationalistische Schriften und Räumlichkeiten des örtlichen Chaos Computer Club. Continue reading

Posted in Aktion, In eigener Sache | Leave a comment

5 Jahre NSU-Prozess – Kein Schlussstrich in München, Dortmund und anderswo!


Solidarität mit den Betroffenen des NSU-Terrors!

TAG X | 19 Uhr | Dortmund Reinoldikirche
Demonstration am Tag der Urteilsverkündung | Gemeinsam auf die Straße!

Nach mehr als fünf Jahren und mehr als 400 Prozesstagen geht vor dem Oberlandesgericht München der Prozess gegen Beate Zschäpe, André Eminger, Holger Gerlach, Ralf Wohlleben und Carsten Sch. zu Ende. Für das Gericht wird es wohl der Abschluss des NSU-Komplexes sein.

Doch für uns bedeutet das Ende des Prozesses nicht das Ende der Auseinandersetzung mit dem NSU und der Gesellschaft, die ihn möglich machte. Auch bleiben wichtige Fragen zur Rolle des Verfassungsschutzes und anderer Ermittlungsbehörden welche dem Nazi-Trio den Weg bereiteten ungeklärt und unangetastet, was für eine demokratische, offene Gesellschaft eine Schelte ins Gesicht darstellt. Darum wollen wir mit Euch am Tag der Urteilsverkündung auf die Straße gehen und sagen: Kein Schlussstrich! – NSU-Komplex aufklären

Mehr Infos findet ihr unter: www.facebook.com/keinschlussstrichdortmund

Der Aufruf:
Continue reading

Posted in Aktion | Leave a comment

25 Jahre nach Solingen: Erinnern heißt dem Rechtsruck entgegentreten!

Am frühen Morgen des 29.Mai 1993 wurde auf das Haus der Familie Genç ein Brandanschlag verübt. Bei dem Anschlag, dem ein neonazistisches Motiv zugrunde lag, kamen Hatice Genç, Hülya Genç, Saime Genç, Gürsün İnce und Gülüstan Öztürk durch die Flammen ums Leben.

Anlässlich des 25. Jahrestages des Mordanschlags findet in Solingen eine Demonstration in Gedenken an die Opfer statt. Die Kampagne „Nationalismus ist keine Alternative“ ruft mit einem eigenen Aufruf zur Teilnahme an der Demonstration auf. Die Demo Begint am 26.05.2018 um 12:00 Uhr.

Aus Dortmund werden wir gemeinsam zur Demonstration anreisen und treffen uns dafür um 09:50 Uhr am Nordausgang des HBF Dortmund (vor Cinestar).

Posted in Aktion | Leave a comment

Letzte Infos gegen den Naziaufmarsch am 14.04.

Morgen finden unsere Aktionen gegen den Naziaufmarsch statt. An dieser Stelle wollen wir euch alle wichtige Infos auf einen Blick geben:

Aktionskarte:

Auf dieser Karte findet ihr alle wichtigen Infos und Treffpunkte auf einen Blick. In gedruckter Form erhaltet ihr sie morgen an den BlockaDO-Treffpunkten.

Aktionstreffpunkte:

  • 11:00 Uhr Lange Straße ecke Möllerstraße: Auftaktkundgebung von BlockaDO. Von hier aus starten unsere Aktionen gegen den Aufmarsch.
  • 13:00 Uhr S-Bahnhof Stadthaus: Startpunkt der BlockaDO-Abschlussdemo.
  • 11:00 Uhr Scharnhorststraße: Der Anarchistische Buchladen Black Pigeon hat bis 19:00 für alle geöffnet, die einen Moment ruhe oder etwas zu essen suchen.
  • 11:00 Uhr Steinwache (HBF Nordausgang): Kundgebung des VVN/BDA vor der Gedenkstätte
  • 12:30 Uhr Europabrunnen (Kleppingstr.): Start der Demo des Arbeitskreis gegen Rechtsextremismus. Ende an der Naziroute höhe „U“
  • 17:00 Uhr Wilhelmplatz: Demokratie-Festival mit Live-Musik
  • Nach der BlockaDO Demo ist der Nordpol geöffnet

Was tun wenn’s brennt? Der Ermittlungsausschuss

Tel: 0234 622 09 002

Der EA kümmert sich um diejenigen, welche in Gewahrsam genommen wurden. Solltet Ihr in Polizeigewahrsam genommen werden, ruft den EA an, damit dort bekannt wird, dass es Festnahmen gegeben hat und sich um anwaltliche Hilfe gekümmert wird.
Die Nummer des EAs solltet Ihr Euch auf ein Bein schreiben, denn einen Zettel kann man Euch wegnehmen. Solltet Ihr festgenommen werden gilt: Keine Aussage bei der Polizei! Es gibt nichts, was Ihr nicht noch später sagen könntet. Aussagen, auch solche die Euch entlasten, können euren Freund_innen erhebliche Probleme bereiten.

Die Nazis:

Treffen sich ab 13:00 Uhr auf der Nordseite des Hauptbahnhof und wollen von dort über Grüne Straße, Schützenstraße, Wall, Rheinische Straße und Möllerstraße zum Sonnenplatz laufen.

 

 

Posted in Aktion | Leave a comment

Diesen Donnerstag: Zugtreffpunkt aus Dortmund für Proteste gegen die Nazikundgebung in Unna!

Gemeinsame Zuganreise: Donnerstag, 29.03. 17.50 Uhr Dortmund Hbf, Nordausgang vor dem Cinestar! Fahrt mit der anarchistischen Gruppe Dortmund und der Autonomen Antifa 170 nach Unna!

„Zum ersten Mal seit Jahren wollen Neonazis in Unna Aufmarschieren. Für den 29.03.2018 kündigen sie eine Kundgedung auf dem Marktplatz an. Immer wieder haben Neonazis und Rassisten versucht sich in Unna festzusetzen, immer wieder sind sie gescheitert. Es liegt an uns allen, dass das so bleibt.“

Für weitere Infos checkt: http://antifaunited.blogsport.de/

Posted in Termine | Leave a comment

500 bei Soli-Demo für Afrin an Newroz

Über 500 Teilnehmer_innen zogen heute am (nicht nur) kurdischen Neujahrsfest Newroz durch die Dortmunder Innen- und Nordstadt. Anlass war der Überfall von türkischer Armee und islamistischen Milizen auf das Kanton Afrin in den syrischen Kurd_innengebieten.

Bereits in den vergangenen Wochen war die kurdische Freiheitsbewegung immer wieder auf die Straße gegangen, um gegen den Angriff zu protestieren. Die heutige Demonstration wurde von einem Bündnis aus kurdischen und deutschen linken Gruppen getragen, das sich gegründet hat, um gemeinsam Solidarität mit dem politischen Projekt in Rojava zu organisieren. Continue reading

Posted in Aktion, International | Leave a comment

Solidarität mit Afrin! Demonstration zum Newroz-Fest am 21.03.2018

Update: Neuer Treffpunkt ist um 18:00 Uhr an der Reinoldikirche

Am 20. Januar ist das türkische Militär völkerrechtswidrig in die Provinz Afrin, Nordsyrien einmarschiert. Am 18. März meldete das türkische Militär die Einnahme des Stadtzentrums von Afrin. Bis weit über 100 000 Menschen sind seitdem auf der Flucht, Bilder von Plünderungen ihrer Wohnungen und Geschäfte gehen um die Welt. Hand in Hand mit Islamistischen Milizen und unter Billigung auch der deutschen Regierung zerschlägt die Türkei einen emanzipatorischen Hoffnungschimmer im vor Schreckensgebilden reichen Nahen Osten.

Wir wollen am 21. März, dem Tag des (nicht nur kurdischen) Neujahrsfest Newroz, gemeinsam mit vielen anderen auf die Straße gehen, um unser Wut und Empörung über den Krieg in Afrin auf die Straße zu tragen. Wir zeigen uns solidarisch mit denen, die sich den Mörderbanden Erdogans in den Weg stellen.

Kommt am 21.03.2018 um 18:00 Uhr zum Vorderausgang des Hauptbahnhof zur Reinoldikirche. Die Demonstration führt durch die Innenstadt  und endet am Kurdischen Zentrum an der Bornstraße, wo am Abend Newroz gefeiert wird.

Der Bündnisaufruf zur Demo: Continue reading

Posted in International | Leave a comment