Gegen Hogesa 2.0: Demonstration und Aktionen in Köln am 24./25.10.

Plakat-Was-tun-wenns-brennt-Web-final-725x1024 plakat-demo-24.10.2015-koeln-antira koeln_Grafik2

 

+++Update 21.10.: Anreisetreffpunkte für 24. und 25.10. +++
Zwischen Januar und August 2015 wurde nahezu täglich in der BRD ein Anschlag auf ein Flüchtlingsheim verübt. Die rassistische Bewegung „Pegida“ und die Neonazi-Hooligans von „HoGeSa“ haben den Grundstein für die größte Welle rassistischer Gewalt seit der „Wiedervereinigung“ gelegt. Ende Oktober 2015 will HoGeSa zurück nach Köln kommen. Wir rufen dazu auf, gemeinsam nach Köln zu fahren und den rechten Aufmarsch zu stoppen. Dabei beschränken wir uns nicht auf die Gegenaktionen, sondern gehen in die Offensive gegen den Rassismus in Gesellschaft und Staat. Die Verteidigung gegen den rechten Mob bedeutet den Angriff auf die Verhältnisse!

Im folgenden Findet ihr alle Informationen zur Dortmunder Mobilisierung nach Köln:

Ablauf des Wochenendes | Infos zur Anreise | Aufruf | Infoveranstaltung 08.10.

Ablauf des Wochenendes
In Köln wird am Wochenende des 24./25. einiges passieren. Der Samstag steht im Zeichen der Großdemonstration „Fight Racism“ für offene Grenzen und Solidarität mit Geflüchteten. Die Demonstration beginnt um 16:00 Uhr auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofs.
Letzte Informationen gibt es am Abend nach der Demo im AZ Köln, das für das Wochenende als Convergence Center fungiert. Hier bekommt ihr auch am Sonntag Informationen, Essen und einen Platz zum Ausruhen.
Am Sonntag wird es eine Vielzahl von Aktionen geben, um den Nazis keinen Raum für ihre Demonstration zu lassen. Aktuell ist der Aufmarsch durch die Polizei verboten, eine Klage der Neonazis ist bereits angekündigt. Wir halten euch auf dem Laufenden und empfehlen, bereits am Samstag mit uns nach Köln zu fahren und über Nacht zu bleiben um schon am Sonntag Morgen in der Stadt zu sein.

Gemeinsame Anreise
Zur gemeinsamen Anreise am Samstag und Sonntag gibt es Zutreffpunkte aus Dortmund

  • Samstag, 24.10., 14:30
  • Sonntag, 25.10., 09:30

jeweils am Nordeingang des Hauptbahnhof / vor Cinestar.

Aufruf
Gemeinsam mit dem Antifa AK Köln und vielen anderen Gruppen rufen wir unter dem Motto: „Was tun wenn’s brennt?! Mit dem rassistischen Normalzustand brechen!“ zu den Proteste und Aktionen auf. Uns geht es um eine Kritik der nationalistischen und rassistischen Zustände über die Ablehnung der Gesellschaftlich isolierten Hooligans hinaus.

Infoveranstaltung
Am 08.10. findet im Rahmen des Antifacafe im Nordpol eine Infoveranstaltung mit Referent_innen des Antifa AK Köln statt. Passend zum Aufruf gibt es Hintergründe zu „HoGeSa als militanter Ausdruck deutscher Zustände“.

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.